Friedfischköder

Viele Faktoren bestimmen, welche Friedfischköder und welches Friedfischfutter am besten geeignet ist. Gute Friedfischköder entdeckt man manchmal auch zufällig, in der Regel gehört hier jedoch jahrelange Erfahrung und Leidenschaft fürs Friedfischangeln dazu. Von klassischen Maden und Würmern bis zu innovativen Kunstködern gibt es eine Vielzahl von Optionen, die die Aufmerksamkeit der Fische auf sich ziehen. Entdecken Sie hier das vielfältige Angebot an Friedfischködern von Fauna Angelsport.

Welche Köder für Friedfische verwenden?

Die Kunst des Angelns auf Friedfische erfordert einerseits Geschicklichkeit und die nötige Geduld, andererseits aber auch den richtigen Friedfischköder. Angesichts der vielen unterschiedlichen Köderarten fragen sich viele Angler, welcher Köder für Friedfische eigentlich der beste ist. Um die Aufmerksamkeit der clevereren Wasserbewohner zu erregen, finden Sie bei uns folgende Köderarten, die alle ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben:

  • Pellets: Pellets sind sehr beliebte Friedfischköder. Sie bestehen häufig aus Fischmehl, Getreide und anderen Zutaten, die gepresst und in verschiedene Größen und Formen gebracht werden. Bei Fauna Angelsport finden Sie eine große Auswahl an Pellets in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Aromen, was sie als Friedfischköder besonders attraktiv macht.
  • Partikel: Partikelköder umfassen eine Vielzahl von Samen, Körnern und Nüssen, aber auch Mais und Hanf gehören dazu. Diese Art der Friedfischköder ist besonders effektiv, da sie natürliche Nahrungsquellen der Fische imitieren. Vor dem Gebrauch werden sie in der Regel eingeweicht und gekocht, um sie für die Fische attraktiver und verdaulicher zu machen.
  • Boilies: Boilies sind gehärtete Teigkugeln, die aus einer Mischung von Eiern und Mehlen (wie Soja, Mais oder Fischmehl) hergestellt werden. Sie sind in verschiedenen Größen, Farben und Aromen erhältlich. Boilies sind ein sehr spezifischer Friedfischköder, der oft zum gezielten Angeln auf größere Exemplare wie Karpfen verwendet wird.
  • Künstliche Köder: Für alle Angler, die gerne experimentieren, sind künstliche Köder eine hervorragende Wahl. Hierbei handelt es sich nicht um Friedfischfutter im eigentlichen Sinn, sondern um Köderimitationen aus Kunststoff, etwa Würmer oder Mais. Einige künstliche Köder sind so konzipiert, dass sie Duftstoffe abgeben, um Fische anzulocken.
  • Zusätze: Egal, ob echter oder künstlicher Friedfischköder, möchten Sie Ihrem Anglerglück auf die Sprünge helfen, finden Sie bei uns darüber hinaus zahlreiche Zusätze wie Aromen und Duftstoffe. Diese bieten wir in flüssiger und pulverisierter Form an, um so beinahe jeden Geruch und Geschmack zu kreieren.

Friedfischfutter selber machen

Erfahrene und versierte Angler schwören nicht selten auf ihre eigenen Köderkreationen. Klassische Teigköder sind sehr einfach herzustellen. Wasser und Mehl werden dabei zunächst im Verhältnis 1:1 gemischt, sodass eine klebrige, formbare Masse entsteht. Anschließend können Aromen wie Vanilleextrakt, Knoblauchpulver oder Anis beigemengt werden. Einige Angler verwenden auch Käse oder zerkleinerte Fischflocken, um den Köder attraktiver für Friedfische wie Brassen oder Rotaugen zu machen. Der fertige Teig wird anschließend zu kleinen Bällchen geformt und am Haken befestigt. Anfängern empfehlen wir jedoch, fertige Friedfischköder zu verwenden, da es zunächst darum gehen sollte, das Verhalten der jeweiligen Zielfische zu lernen und die Ausrüstung sowie die Angelstrategie erst nach und nach anzupassen.

Friedfischköder online kaufen

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Köder zum Angeln auf Friedfische? Bei Fauna finden Sie garantiert den richtigen Köder für Ihren nächsten Angelausflug. Durchstöbern Sie unser reichhaltiges Sortiment und profitieren Sie ab einem Bestellwert von 75 € von kostenlosem Versand innerhalb Deutschlands. Benötigen Sie eine kompetente Beratung? Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Experten des Kundenservices informieren!